Librarything

Nachdem unsere Neuzugänge-Plattform Librarything letzte Woche große Probleme hatte (zu großes Wachstum in zu kurzer Zeit) scheint jetzt alles wieder rund zu laufen. In seinem Blog befasst sich Betreiber Tim Spalding auch mit der Konkurrenz und schreibt :

If anyone knows of any other non-English LibraryThings, let me know. If you want to start one, let me know. More generally, if you want to help LibraryThing grow, let me know.

Die Hervorhebung ist von mir. Ich halte LT für ein grandioses Beispiel Sozialer Software (ich nutze es auch privat) und könnte mir gut vorstellen, dass Tims Idee auch hier funktionieren könnte. Wenn ich doch nur programmieren könnte! Mal abgesehen davon, dass mir der Herrgott dann noch ein paar tägliche Extrastunden genehmigen müßte.

Wäre es nicht auch denkbar, so eine Lektüre-Plattform in den Webauftritt von Bibliotheken zu integrieren? Wir wären dafür zu klein, aber in Großstädten… Eine gewisse Anonymität ist gewährleistet (über Dummynamen) und so könnten sich relativ leicht gleichgesinnte Lesezirkel finden. Und wir helfen dabei! Wenn das keine Maßnahme zur Kundenbindung ist…

One Response to “Librarything”

  1. ES sagt:

    wie üblich eine gute Idee ;-) Allerdings ist LT im Moment (immer) noch zu langsam, es dauert zu lange Eure oder Deine Bibliothek aufzurufen :-(