Archive for the ‘Soziale Software’ Category

Nachtrag zum 24.4. Lüneburg…

Dienstag, April 25th, 2006

Ich hatte natürlich den Zettel vergessen, auf dem groß die Adresse für die Bookmarks steht. Also, für alle, die’s nicht mitgeschrieben haben:

http://del.icio.us/plainjochen/bzlkurs

Verwiesen sei noch auf die Seite “Tipps - Vom Nutzen der Syndikation” hier “rechts oben”.

Quicktags

Sonntag, April 23rd, 2006

Quicktags

* b - HTML tag for strong emphasis of text (i.e. bold).
* i - HTML tag for emphasis of text (i.e. italicize).
* b-quote -

HTML tag to distinguish quoted or cited text.
* del - HTML tag to label text considered deleted from a post. Most browsers display as striked through text. (Assigns datetime attribute with offset from GMT (UTC))
* link - HTML tag to create a hyperlink.
* ins - HTML tag to label text considered inserted into a post. Most browsers display as underlined text. (Assigns datetime attribute with offset from GMT (UTC))
* ul -

    HTML tag will insert an unordered list, or wrap the selected text in same. An unordered list will typically be a bulleted list of items.
    * ol -

      HTML tag will insert a numbered list, or wrap the selected text in same. Each item in an ordered list are typically numbered.
      * li -

    1. HTML tag will insert or make the selected text a list item. Used in conjunction with the ul or ol tag.
      * code - HTML tag for preformatted styling of text. Generally sets text in a monospaced font, such as Courier.
      * more - WordPress tag that breaks a post into “teaser” and content sections. Type a few paragraphs, insert this tag, then compose the rest of your post. On your blog’s home page you’ll see only those first paragraphs with a hyperlink ((more…)), which when followed displays the rest of the post’s content.
      * page - WordPress tag similar to the more tag, except it can be used any number of times in a post, and each insert will “break” and paginate the post at that location. Hyperlinks to the paginated sections of the post are then generated in combination with the wp_link_pages() or link_pages() template tag.
      * lookup - Opens a JavaScript dialogue box that prompts for a word to search for through the online dictionary at answers.com. You can use this to check spelling on individual words.
      * Close Tags - Closes any open HTML tags left open–but pay attention to the closing tags. WordPress is not a mind reader (!), so make sure the tags enclose what you want, and in the proper way.

      del.icio.us - Tags von uns…

      Sonntag, April 23rd, 2006

      Beispiel für denEinbau eines Skriptes in eine Seite. Hier unsere Tags bei del.icio.us ….

      Nochmals flickr…

      Dienstag, Februar 14th, 2006

      Kurz nach dem letzten Eintrag erreichte mich folgende Mail eines Büchereinutzers…

      durch das wirklich interessante Weblog von Jörg Petermann

      www.einfach-persoenlich.de

      (Zitat: “Persönliche Gedanken, Denkanstöße und Ideen rund um die Themen modernes CSS, Webdesign, Movable Type, Weblogs, Suchmaschinen, Usability und Webstandards”) bin ich auf eine Flickr-Schule gestossen.

      http://www.marsianer.de/flickr/schule/

      Vielleicht könnte Dich das auch interessieren.

      Ja, tut es Peter. Vielen Dank!

      Was nutze ich wirklich…

      Donnerstag, Februar 9th, 2006

      von den schönen neuen Tools, die Web 2.0 auf Beta-Basis zur Verfügung stellt, mal abgesehen vom Bücherei-Wiki, das für ein Fachpublikum gedacht ist.

      Nun zu allererst, wenn man ihn hier dazuzählen möchte, unseren Gmail-Account. [Einladungen gefällig?] Auch wenn andere Webmail-Anbieter noch zusätzliche Module haben (Kalender etc), die Arbeit mit Labels (statt Verzeichnissen) und die schnelle Suchfunktion bewähren sich täglich.

      Eine richtige Freude ist auch der Desktop, den mir Netvibes als Browser(natürlich Firefox)-Startseite zur Verfügung stellt. Schön, einfach zu konfigurieren und multifunktional. Über RSS-Feeds werden die neusten Einträge meiner bevorzugten (bibliothekarischen) Weblogs angezeigt, wichtige Links (einschlägige Verlage für meine Lektorentätigkeit) sind im sofortigen Zugriff und auch die “Betreffs” der neusten noch nicht gelesenen Emails sind zu sehen. Nett auch die Möglichkeit sich Bilder aus flickr anzeigen zu lassen. Hier bei geöffnetem Konfigurationsfenster:

      netvibeskonfiguration

      Netvibes könnte auch ein Modell sein für die Oberfläche zukünftiger WebOpacs. In einem Fenster meine Medien mit Fälligkeitsdaten, in anderen meine über RSS abonnierten Neuzugänge. Eine Suchmaske für den Katalog mit dr Möglichkeit dort Kommentare zu hinterlassen, andere für Suchmaschinen. Ein Chatfenster zum Austausch mit anderen Nutzern, die auch wie ich einen Account auf dem Bibliotheksserver haben. Und das alles zum selbst zusammenstellen und ordnen… (Man darf ja träumen…)

      flickr wurde gerade schon erwähnt. Hier sammeln wir Fotos aus unserer Arbeit. Dort wird demnächst auch die ein oder andere Powerpoint-Präsentation zu finden sein. Über Librarything habe wir schon öfter berichtet. Dessen Betreiber Tim Spalding kämpft wacker gegen die Flutwellen des Erfolges.

      Ein weiteres Arbeitsinstrument ist der Writely-Account, der es ermöglicht, Texte mit vielfältigen Formatierungsmöglichkeit im Netz zu schreiben und das gemeinsam. Natürlich geht das auch in einem Wiki, aber so ist es schon intimer. Es verhindert nebenbei, dass Texte durch Rechnercrashs auf immer im Nirvana verschwinden (nana, natürlich betreiben wir alle diszipliniert Datensicherung!).

      Und sonst? Natürlich einen RSS-Reader, GreatNews für zuhause und Bloglines mit den wichtigsten Feeds für unterwegs.

      Last not least (bitte Trommelwirbel!), fast unser wichtigstes Instrument: del.icio.us für das Sammeln und Ordnen unserer Bookmarks. Genial, einfach und unentbehrlich.

      del.icio.us

      Das wars schon. Keine ToDo-Listen, keine ambitionierten Werkzeuge zum Sammeln von Web-Fundstücken oder Notizen wie EverNote (Desktop) oder Clipmarks (Netz).

      TVFeed - Fernsehprogramm per RSS

      Dienstag, Januar 17th, 2006

      gibt es hier. Man kann sich sein eigenes Programm zusammenstellen. Auch gibt es fertige Feeds, unter anderem für Literatursendungen.

      Dieser Tipp erreichte uns über:
      @-web Suchmaschinen Weblog » Blog Archive » RSS Feed nicht nur für Fernseh-Junkies